Dank an Lions für neue Bank im KRS-Schulhof


Hanau, 20. Juli 2016

Ohne engagierte Unterstützer geht nicht viel: Jürgen Scheuermann (Zweiter von links), Direktor der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS), bedankt sich bei Lions-Club-Präsident Dr. Thomas Müller, Stadtrat Axel Weiss-Thiel, Reinhold Maisch und Lions-Club-Mitglied Rainer Krebs (von links) für die Unterstützung zur Anschaffung einer neuen Ruhebank rund um den Ginkgobaum. Auch den Schülern sagte Scheuermann seinen Dank, hier in Vertretung die Schulsprecherin Leah Bersch (zweite von links) und ihrem SV-Team, hatten sie sich für den Neubau einer Bank im Schulhof stark gemacht. Die alte Bank hatte in der Zwischenzeit durch die Wettereinflüsse stark gelitten. Seitdem nun die neue Sitzbank montiert wurde, ist der Platz rund um den Ginkgobaum wieder zu einem beliebten Treffpunkt der KRS-Schüler geworden. PM/ Foto: Privat  
 


KRS freut sich über E.ON-Spende

Hanau, 23.09.14

Das in Großkrotzenburg beheimatete Kraftwerk Staudinger, das dem E.ON-Konzern angehört, hat der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS) eine großzügige Spende in Höhe von 2500 Euro zukommen lassen. Kraftwerksleiter Edgar Kaufhold ließ es sich nicht nehmen, die Spende in Form eines symbolischen Schecks im Beisein von einigen KRS-Schülern persönlich an KRS-Direktor Jürgen Scheuermann zu überbringen. Die Spende soll im musikalischen Bereich der KRS, die im kommenden Jahr 175 Jahre alt wird, eingesetzt werden. Das Kraftwerk Staudinger möchte hier insbesondere den kulturellen Bereich fördern, ist sich Kaufhold sicher, dass insbesondere Musik die persönliche Entwicklung junger Menschen positiv beeinflussen kann. Die KRS ist eine staatlich anerkannte Schule mit Schwerpunkt Musik. Scheuermann freut sich über die Spender für „seine“ Musiker, sind diese unter anderem auch gern gehörte Botschafter der KRS, die in der Öffentlichkeit eine große Reputation besitzen. Somit wird die Spende gut angelegt sein, sind immer wieder neue Instrumente und Notenmaterial anzuschaffen.                                Foto: Pick


Sponsoring der Weihnachtskonzerte

18.11.13

Wir danken der Firma E-ON für ihre großzügiges Sponsoring der Weihnachtskonzerte. Nur auf diese Weise war es möglich, die Vorbereitungen mit den Probewochen durchzuführen, um ein Konzert auf gewohnt hohen Niveau auf die Beine zu stellen.


Eine nachhaltige Vision wird Realität

10 Jahre Umicore in Hanau und Rheinfelden -4000 Euro für KRS-"Jugend forscht"

Hanau, 04.09.13

Marc Grynberg (Umicore), Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Jürgen Scheuermann (Schulleiter Karl-Rehbein-Schule) und Dr. Jörg Beuers (Umicore, von links nach rechts) freuen sich über die weitere Kooperation – Umicore unterstützt zwei regionale Projekte mit insgesamt € 10.000. Foto: Privat

Am 1. August 2003 übernahm die Materialtechnologie-Gruppe Umicore die Edelmetallaktivitäten (Precious Metals Group, PMG) der OM Group (OMG). Mit dem Erwerb baute Umicore seine führende Rolle im weltweiten Edelmetallgeschäft aus und verfolgte konsequent die Strategie, im Markt technologisch aufwendiger Werkstoffe weiter zu expandieren. Das zehnjährige Bestehen des Unternehmens an den deutschen Standorten wurde nun in Hanau unter dem Titel „10 Jahre Umicore – eine nachhaltige Vision wird Realität“ gefeiert. Unter den Gästen aus Politik, Forschung sowie Vereinen und Institutionen war unter anderem Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky.
 

Die PMG wurde 2003 von Umicore erworben. Insgesamt versetzte die Transaktion Umicore in die Lage, eine Reihe attraktiver Geschäftseinheiten zu integrieren, die sehr gut zu den bereits vorhandenen Aktivitäten und der Strategie passten. Das vereinte Technologieportfolio ermöglichte es dem Unternehmen, eine Reihe attraktiver Wachstumsbereiche auszubauen. Die PMG beschäftigte zum Zeitpunkt des Erwerbs durch Umicore 3.500 Mitarbeiter, die Hälfte davon an Standorten in Deutschland. Seit der Integration der deutschen Standorte vor zehn Jahren hat sich die Mitarbeiterzahl dort stetig erhöht.
 

„Zehn Jahre Umicore in Hanau und Rheinfelden – das bedeutet neben zehn Jahren Forschung und Entwicklung nachhaltiger Produkte vor allem auch zehn Jahre Wertschätzung für Mensch und Umwelt. Wir wagen heute einen kurzen Rückblick, widmen uns dann aber vor allem dem, was wir richtig gut können: dem Blick nach vorne und unserem Innovationspotential für die Zukunft“, eröffnete Dr. Jörg Beuers, Vorstand der Umicore AG & Co. KG, die Veranstaltung, durch die er die rund 100 Teilnehmer am Abend führte. Eingeladen hatte die Materialtechnologie-Gruppe an ihrem größten deutschen Standort in Hanau Gäste aus Politik, von Universitäten und Schulen sowie Vereinen.
 

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky erklärte in einem Grußwort: „Umicore gehört zu den zehn größten Unternehmen in Hanau und davon unabhängig sicher zu den Firmen mit dem interessantesten und innovativsten Produktspektrum. Ausdruck findet das auch in der Tatsache, dass Umicore zum weltweit nachhaltigsten Unternehmen im "Global 100 Most Sustainable Companies"-Index gekürt wurde, d.h. Ihr Unternehmen steht auf Platz 1 der Liste der weltweit 100 nachhaltigsten Unternehmen! Mit der erneuten Aufnahme Ihres Unternehmens in die Rangliste „World’s most ethical companies“ wird die Übernahme von sozialer Verantwortung durch Ihr Unternehmen gewürdigt. Zusammengefasst: Sie beweisen jeden Tag, dass wirtschaftliches Handeln und die Übernahme von Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt nicht nur kein Widerspruch sondern vielmehr Alleinstellungsmerkmal und Basis Ihres Erfolges sind.“
Umicores CEO Marc Grynberg blickte in seiner Rede zurück: „Die vergangenen zehn Jahre waren für uns sehr erfolgreich und Umicores Aktivitäten in Deutschland sind zu einem echten Motor unseres gemeinsamen Erfolgs und unserer Entwicklung geworden. Unsere Betriebe hier in Hanau und an anderen deutschen Standorten werden nicht nur zum Erfolg von Umicore einen großen Beitrag leisten, sondern durch Materialinnovationen auch eine weitere Verbesserung der Lebensqualität der Menschen weltweit ermöglichen.“


An der positiven Entwicklung der vergangenen zehn Jahre ließ Umicore auch andere teilhaben und spendete im Rahmen der Veranstaltung insgesamt € 10.000 an zwei regionale Projekte. So freuten sich die Karl-Rehbein-Schule über die Unterstützung ihrer „Jugend forscht“-Aktivitäten und der Hanauer Stadtteil Lamboy-Tümpelgarten über die Anschubfinanzierung eines Umweltlabors für Schulklassen, das den Schülerinnen und Schülern aus dem Stadtteil mit vielen sozial benachteiligten Familien zugute kommt. „In den letzten zehn Jahren haben wir an unseren Standorten in Hanau und Rheinfelden über 200 gemeinnützige Institutionen und Vereine unterstützt“, erklärte Beuers. „Diese Kooperationen möchten wir als guter Nachbar in der Region natürlich auch in Zukunft fortsetzen. Die Förderung der Projekte der Karl-Rehbein-Schule und des Umweltlabors für Schulklassen in Hanau-Lamboy mit insgesamt € 10.000 sind ein Zeichen dafür.

www.umicore.de


Großzügige Sachspende

Neu eingekleidet: Annemarie Teutsch-Schlosser spendet Rehbein-Schule 50 T-Shirts

Hanau, 01.03.13

Aus den Händen von Annemarie Teutsch-Schlosser (Mitte) nahmen die KRS-Schüler, KRS-Direktor Jürgen Scheuermann und Sportbereichsleiter Rainer Gimplinger (links) 50 neue T-Shirts entgegen                  Foto: Pick

Gleich 50 T-Shirts konnte der Sportbereichsleiter der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS), Rainer Gimplinger, nun entgegennehmen. Mit dieser Spende möchte Dr. Annemarie Teutsch-Schlosser, selbst ehemalige KRS-Schülerin, aus Verbundenheit zu ihrer ehemaligen Schule den Sportbereich der KRS fördern.

Teutsch-Schlosser, die in unmittelbarer Nähe der KRS eine Praxis für Zahnheilkunde betreibt, möchte mit dieser wohlwollenden Geste nicht nur einen ihrer „alten Schule etwas zurückgeben“, sondern auch einen Beitrag zur Verbesserung der Ausstattung der Schüler im Sport leisten. „Als die Sponsorenanfrage kam, gefiel mir die Idee sofort – immerhin habe ich auch zwei Kinder und kenne die Problematik der Schulbudgets“, so die Ärztin weiter.

Sportbereichsleiter Gimplinger hofft mit dieser Spende weitere Sponsoren zu motivieren, die Sportförderung an der KRS voranzutreiben. KRS-Schulleiter Jürgen Scheuermann ist sich sicher, dass die Unterstützung und Förderung des Sportbereichs bei den Kindern und Jugendlichen an der KRS sehr gut ankommt, „das sieht man ja auch an den sportlichen Erfolgen der KRS-Schüler, die die KRS sogar auf internationalem Parkett immer würdig vertreten“, lobt der Schulleiter seine jungen Sportler. So freuten sich die Schüler gemeinsam mit Annemarie Teutsch-Schlosser und der Schulleitung über die neuen T-Shirts.
 

 


„Dieses Projekt kennt nur Gewinner“

Umicore unterstützt Lions-Club Hanau Schloss Philippsruhe und Karl-Rehbein-Schule

Hanau, 06.12.12

Zarte, weiße Linien, die mit bunten Farbreflexen geschmückt die Zahl „2013“ einrahmen – ein wahrer „Wunderbaum“ ziert die Karte der Umicore AG & Co. KG, mit der das Unternehmen der internationalen Materialtechnologie-Gruppe in diesem Jahr Partnern,  Geschäftsfreunden und Kunden die besten Wünsche zum Jahreswechsel übermitteln wird. Das Bild aus der Feder von Grace Mackney konnte sich unter rund 25 ausgewählten Motiven durchsetzen und ließ die 15-jährige Schülerin der Hanauer Karl-Rehbein-Schule (KRS) als Siegerin aus dem diesjährigen Wettbewerb des Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe hervorgehen.

Als ein „Projekt, das aber eigentlich nur Gewinner kennt“ bezeichnete Dr. Jörg Beuers, Vorstandsvorsitzender Umicore AG & Co. KG., die überaus gelungene Kooperation zwischen dem Damen-Lions Clubs, der KRS und dem Unternehmen. 

Während sich die Lions-Damen nach den Worten von Gabriele Kerner vom Lions-Projektteam darüber freuen, dass die von ihnen angebotene Karte wieder erfolgreich vermarktet werden konnte, erhält die KRS als Projektpartner einen von Umicore eigens zu diesem Zweck gestifteten Scheck über 500 Euro. Der Erlös aus dem Kartenverkauf wird zudem noch für viel Freude sorgen, kündigte Präsidentin Güzin Langner an, denn wie alle Einnahmen aus Lions-Projekten fließt auch dieser Gewinn in gemeinnützige Projekte.

Wie Beuers bei der Scheckübergabe als Anlass des Treffens in Wolfgang erläuterte, sei es eine gutgepflegte Praxis bei Umicore, durch die Unterstützung lokaler Projekte und Institutionen die besondere Verbundenheit mit dem Standort zu dokumentieren. Mit dem Kauf der Lions-Grußkarte gelinge dies gleich in mehrfacher Hinsicht.

Jürgen Scheuermann, Schulleiter der KRS, und Anne Adler, die das Projekt betreuende Lehrerin an der Schule, ergänzten, dass es für das Hanauer Gymnasium einmal mehr eine willkommene Herausforderung gewesen sei, sich mit fünf Klassen der Jahrgangsstufe 9 an dem gemeinnützigen Kartenprojekt zu beteiligen. Das ausgelobte Preisgeld werde dem Fachbereich Kunst an dem Traditionsgymnasium zu Gute kommen, kündigte Anna Münz, Fachvorstand Kunst, an.

Der Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe, der einzige Damenclub in der Region, bietet seit vielen Jahren exklusiv gestaltete Weihnachtskarten an, die in enger Kooperation mit Schulen der Region entstehen. Der Erlös daraus fließe in die Förderung schulischer Präventionsarbeit. Die Bruchköbeler Frida-Kahlo-Schule gehöre zu den Projekten, die seit einigen Jahren regelmäßig aus dem Kartenverkauf unterstützt werden.



Werner Appel (Leiter Kommunikation Umicore AG & Co. KG, von links nach rechts), Güzin Langner (Präsidentin LC Hanau Schloss Philippsruhe), Gary Mackney, Gabriele Kerner (Lions-Projektteam), Grace Mackney, Saskia Hechler, Dr. Jörg Beuers (Vorstandsvorsitzender Umicore AG & Co. KG), Anne Adler (KRS), Anna Münz (KRS-Fachvorstand Kunst) und Jürgen Scheuermann (Schulleiter KRS) freuen sich während der Präsentation der gelungenen Weihnachtskarte der KRS-Schülerin Grace Makcney.       

 


Karl-Rehbein-Schule (C) 2016
Karl-Rehbein-Schule, Im Schlosshof 2, 63450 Hanau
Tel:(06181)6183-600, Fax:(06181)6183-699, E-Mail:info@karl-rehbein-schule.de