Die Fachschaft Französisch

Bonjour le français à la KRS!

Französisch zu lernen lohnt sich für dich! Deine Schullaufbahn in Französisch beginnt mit Bonjour! Ça va?, kleinen Dialogen, Liedern und Raps in der 6. Klasse, geht damit weiter, dass du erste Filmausschnitte in der Mittelstufe sehen und verstehen kannst, und endet in der Oberstufe mit dem Abitur, mit sowohl aktuellen Themen als auch mit klassischem Lesestoff.

Französisch zu verstehen und diese Sprache selbst einsetzen zu können eröffnet dir kulturelle, berufliche oder ganz persönliche Chancen – du kannst über Austauschprogramme einige Monate oder sogar ein Schuljahr in Frankreich, der Schweiz oder Kanada verbringen, z.B. deutsch-französisches Recht studieren oder auch eine(n) Partner(in) fürs Leben finden!

Besonders lohnt es sich aber, an der Karl-Rehbein-Schule Französisch zu lernen, denn:

-          wir haben mit dem neuen A Plus! ein Lehrwerk auf dem neusten Stand,

-          ab der 8. Klasse kannst du DELF-Prüfungen, also Sprachenzertifikate in verschiedenen Niveaustufen ablegen,

-          ab dem Schuljahr 2016/17 findet wieder ein Schüleraustausch mit einer Schule in Francheville bei Lyon statt, bei dem man in der Klassenstufe 8 und 9 seine Französischkenntnisse praktisch anwenden kann,

in der Oberstufe gibt es immer einen Leistungskurs, der oft mit einer Abschlussfahrt nach Frankreich, zum Beispiel an die Côte d’Azur, verbunden ist. 

____________________________________________________________________________________________________________

Au plaisir de lire

Concours de lecture pour le land de Hesse

Am 01. März 2018 war es soweit: Fünf Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen traten beim Hessischen Vorlesewettbewerb in französischer Sprache auf Schulebene gegeneinander an. Karlotta Hohmann (8a), Benjamin Kuttig (8h), Lilly Altstadt (8i), Kim Hoffmann (8m) und Jack Jäger-Kec (8n) hatten sich im Vorfeld in ihren Klassen als Klassensieger durchgesetzt.
Am 01. März galt es nun, den Schulsieger zu ermitteln. Hierfür trafen sich die Kandidatinnen und Kandidaten in Begleitung je eines Mitschülers und ihren Französischlehrerinnen Frau Hetzel-Kress, Frau Egenolf, Frau Rickert, Frau Grob und Frau Stelter in der Schulbibliothek Elisabeth Schmitz. Zur Beurteilung bedurfte es einer Jury, die sich aus den Lehrerinnen und den Mitschülern zusammensetzte. Nach ein paar einleitenden Worten hieß es nun lesen, lesen und nochmals lesen.
Karlotta, Benjamin, Lilly, Kim und Jack mussten zunächst einen selbst gewählten und vorbereiteten Text drei Minuten lang vorlesen. Sie hatten sich u.a. Geschichten von René Goscinny, Bernard Friot und Catherine Grabowski ausgesucht. Nach der ersten Leserunde erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen unbekannten Text, den sie fünf Minuten lang einüben konnten. Die Jury hatte nun auch etwas Zeit zum Verschnaufen und zu einem ersten Austauschen der Bewertungen. Es wurden die Aussprache, die Flüssigkeit, die Lebendigkeit und das Textverständnis beurteilt.
Die zweite Runde des Vorlesewettbewerbs konnte beginnen. Alle Schülerinnen und Schüler gaben ihr Bestes. Die Entscheidung fiel der Jury daher umso schwerer und es ergab sich eine Stimmengleichheit bei Karlotta und Jack. Daher mussten die beiden erneut gegeneinander antreten und den unbekannten Text diesmal direkt ohne Vorbereitung weiterlesen.
Die Spannung war groß, als die Jury den Gewinner verkündete: Jack Jäger-Kec aus der Klasse 8n hatte das Rennen bzw. das Lesen für sich entschieden. Er erhielt als Preis einen Buchgutschein. Der Gewinner und alle Kandidatinnen und Kandidaten sowie die Schülerjury durften sich zudem einen kleinen Eiffelturm-Anhänger aussuchen.
Wir danken allen Schülerinnen und Schülern ganz herzlich für ihre Teilnahme und wünschen ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Französischlernen.
Jack wird gemeinsam mit seiner Französischlehrerin Frau Stelter am 16. Mai 2018 nach Frankfurt fahren, um dort in der Bibliothèque francophone am Hessischen Vorlesewettbewerb in französischer Sprache die Karl-Rehbein-Schule auf Landesebene zu repräsentieren. Wir drücken ihm hierfür die Daumen und wünschen ihm bonne lecture und bonne chance!


 

____________________________________________________________________________________________________________

Mit Spaß und Spracheifer zum DELF-Diplom

<<Félicitations!>> - mit diesem Glückwünsch überreichten die Französischlehrerinnen Anja Jahn und Heike Will sowie Schulleiter Jürgen Scheuermann kurz vor den Weihnachtsferien 29 strahlenden Absolventinnen und Absolventen der DELF-Kurse ihre weltweit anerkannten Französisch-Diplome.

DELF steht für Diplôme d’Etudes en Langue Franҫaise. Dabei handelt es sich um eine Prüfung, die das französische Bildungsministerium für verschiedene Niveaustufen abnimmt. An der KRS haben 20 Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr das Niveau A2 erreicht, eine Schülerin Niveau B1 und sogar 6 Schülerinnen und 2 Schüler das schulische Abschlussniveau B2.

Während der mündlichen Prüfung in Frankfurt mussten die Hanauer Gymnasiasten vor Muttersprachlern aus Frankreich ihre Französischkenntnisse unter Beweis stellen. „Das ist natürlich immer mit Aufregung und Nervosität verbunden“, so Heike Will. „Um den Schülerinnen und Schülern die Angst davor zu nehmen, wurden unterschiedliche Prüfungssituationen in der DELF-AG nachgestellt und geübt. Schließlich war DELF für die meisten die erste große Prüfung überhaupt, die alle mit Bravour bestanden haben.“
 

_____________________________________________________________________________________________________________

Auszeichnung für Rehbeinschülerinnen - Verleihung der DELF-Sprachdiplome

Hanau, 08.02.17

Nach einer fast einjährigen intensiven Vorbereitungszeit und zwei Prüfungsterminen war es soweit. Insgesamt 13 Schülerinnen der Karl-Rehbein-Schule erhielten am 13.12.2016 ihr französisches Fremdsprachendiplom, genannt DELF (Diplôme d’Etudes en langue franҫaise), das von Universitäten und Arbeitgebern weltweit anerkannt wird.
Beglückwünscht wurden die Schülerinnen von Fachbereichsleiter Ludwig Fleischmann und Oberstudienrat Dr. Hans-Martin Möller, der die Vorbereitungskurse geleitet hat. Das DELF-Diplom wendet sich an Interessierte mit guten Französisch-Kenntnissen und bestätigt die Fähigkeit, sich fließend und kompetent auf Französisch ausdrücken zu können. Bei der DELF-Prüfung mussten die Jugendlichen schriftlich und mündlich in den Bereichen Sprechen, Lesen, Schreiben und Hören überzeugen. Acht Schülerinnen erreichten dabei sogar die höchste schulische Kompetenzstufe B2, die es ihnen ermöglicht, an einer französischen Hochschule zu studieren.
Das Diplom attestiert den Schülerinnen auch eine besondere Leistungsbereitschaft und Ausdauer, da sie bereit waren, sich wöchentlich in einer Zusatzstunde nach dem regulären Unterricht auf die anspruchsvolle Prüfung vorzubereiten.


_____________________________________________________________________________________________________________

Vorlesewettbewerb Französisch

Hanau, 23.03.16

Auf hohem Niveau wurden die besten Vorleserinnen und Vorleser der 8. Klassen unserer Schule in Französisch ermittelt. Alle Teilnehmer waren mit großem Eifer bei der Sache und zeigten, wie beachtlich sie im 3. Lehrjahr Intonation und Aussprache ihrer zweiten Fremdsprache beherrschen. Der landesweite Vorlesewettbewerb in französischer Sprache wird alljährlich von der Bibliothèque francophone „Au Plaisir de Lire“ und in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt ausgeschrieben.
Beim schulinternen Wettstreit am 16.3.2016 lasen die Klassenbesten zunächst aus selbstgewählten Werken der französischen Jugendliteratur (Anna Gavalda, Catherine Grabowski, René Goscinny), bevor sie dann in der zweiten Runde einen unbekannten Text vorgelegt bekamen. Am Ende stand Brigitta Halat aus der 8b als Schulsiegerin fest; sie wird die Karl-Rehbein-Schule im Landesfinale am 11. Mai in Frankfurt vertreten.
Nach Ansicht von U. Mitze und Dr. H.-M. Möller, den Organisatoren des KRS-Wettbewerbs, war allen Beteiligten das „Plaisir de lire“, also das Vergnügen am Lesen, anzumerken. Gemeinsam mit Herrn Scheuermann gratulierten sie herzlich und drücken Brigitta die Daumen für die nächste Runde.
 

_____________________________________________________________________________________________________________

Kinosaal statt Klassenzimmer

Hanau, 20.11.14

„Cinéfête“ ist ein französisches Jugendfilmfestival auf Tournee, das dieses Jahr zum 15. Mal in Frankfurt zu Gast war, um Schülern und Schülerinnen an die französische Sprache und Kultur heranzuführen. Vom 20. bis zum 26. November wurden sieben ausgewählte, preisgekrönte französische Filme für Klassen aller Jahrgangsstufen im Originalton mit deutschen Untertiteln gezeigt. Alle Filme zeichnen sich jeweils durch pädagogischen Anspruch, altersgerechte Unterhaltung und künstlerischen Wert aus.
Einer davon war „Comme un lion“ von Samuel Collardey, den wir, die Klasse 9a in Begleitung unserer Französischlehrerin Frau L. Schmidt, uns am 20. November gemeinsam mit der Klasse Ec und Frau Egenolf angesehen haben. Vorher sind wir mit der Regionalbahn von Hanau nach Frankfurt am Main gefahren und am Museumsufer entlang zum Filmmuseum spaziert.
In „Comme un lion“ geht es um den jungen Mitri, der im Senegal lebt, und von einem Leben als Profifußballer träumt. Schließlich wird er von einem Talentscout entdeckt. Dieser will ihn mit nach Frankreich nehmen, aber das kostet viel Geld, das Mitri nicht hat. Seine afrikanische Familie verschuldet sich, um ihm zu helfen, aber kaum in Frankreich angekommen, wird Mitri im Stich gelassen. Er will nicht mit dieser Demütigung in den Senegal zurückkehren und beginnt, sich mit kleinen Tricks durchzuschlagen, um sich ein Leben als Profispieler beim FC Sochaux aufzubauen.
Lilly Wagner und Henriette Müller, 9a
 


DELF: Sprachprüfung abgelegt

Hanau, 09.05.13

Auch in diesem Jahr haben 45 Schülerinnen und Schüler der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS) ihre Französischkenntnisse unter Beweis gestellt, indem sie sich der externen Sprachprüfung DELF (Diplôme d’Etudes en langue française) in den Niveaustufen A 2 bis B 2 unterzogen haben. Jetzt wurden ihre Fähigkeiten im Lese- und Hörverständnis sowie der Textproduktion überprüft, es folgte die mündliche Prüfung in Fulda. Alle mündlichen Prüfungsteile nahmen muttersprachliche Experten des Institut Français ab. So mussten sich die Schüler in Rollenspielen beweisen, einen Vortrag zu einem vorgelegten Thema halten, ihre eigene Meinung begründen und mit dem Prüfer einen Sachverhalt diskutieren können. Alle Prüflinge hoffen darauf, dass sie noch vor Ende des Schuljahres ihre Ergebnisse für das schulexterne Fremdsprachenzertifikat erhalten. An den DELF-Vorbereitungskursen, die in diesem Jahr von den Französischlehrern Heike Will und Christian Nabroth geleitet wurden, können die Schüler der KRS ab der achten Klasse teilnehmen.


                

 

Zehn Jahre DELF-Sprachdiplom

Hanau. 04.04.12

Seit 2002 bietet das Hanauer Gymnasium Karl-Rehbein-Schule (KRS) seinen Schülern die Möglichkeit, das französische Sprachdiplom DELF (Diplôme d’Etudes en langue fran?aise) zu erwerben. Dabei kooperiert die Schule eng mit dem Institut fran?ais in Mainz, welches die Prüfungen über das französische Bildungsministerium anbietet.

Was im Jahr 2002 mit zehn Schülerinnen als „Projekt“ gestartet war, hat sich inzwischen zu einem festen Bestandteil des französischen Fremdsprachenunterrichts und –angebots an der KRS etabliert. In diesem Jahr konnte Schulleiter Jürgen Scheuermann im Rahmen einer Feierstunde 34 Schülern zu ihrem erfolgreichen Abschluss gratulieren, den sie nun bei zukünftigen Bewerbungen vorlegen können. In seiner Glückwunschrede hob Scheuermann insbesondere das großartige Engagement der Schüler hervor, die sich im letzten Schuljahr alle freiwillig zu DELF angemeldet und durch eine wöchentliche Zusatzstunde auf die Prüfung vorbereitet haben, unterstützt durch ihre Lehrkräfte Paschold, Will und Dr. Möller.

Das A1-Diplom erhielten die Schülerinnen Aline Beunings, Helen Dabo, Marlene Jacobs, Ting-Ting Lai und Tessa Sörries, die Französisch seit einem Jahr als 3. Fremdsprache gewählt haben.
Das A2-Diplom wurde an Laura Almena-Rodriguez, Annalena Bartenschlag, Nadia Ferro, Sophia Kargl, Leah Minx, Nicole Preckel, Ann-Sophie Schmidt und Maike Wilhelms vergeben.
Über ihr B1-Diplom konnten sich Anja Behrends, Tristan Daus, Alina Kaiser, Patricia Knaf, Peter Koch, Annabelle Korte, Tim Niewalda, Sabrina Richter, Kristina Seifert, Carina Struve, Kira Wagner und Antonia Zahn freuen.
Die höchste Niveaustufe B2, die im schulischen Rahmen vergeben werden kann, erhielten Viktoria Arndt, Elisa Buchberger, Sonja Dietz, Vanessa Dietz, Verena Maikranz, Sarah Mohring, Paul Wehner, Laura Woods und Clara Zaveta.
 


 

Sprachdiplom für Karl-Rehbein-Schüler

30.10.11

16 Schülerinnen und sechs Schüler der Hanauer Karl-Rehbein-Schule (KRS) haben die Nachricht erhalten, dass sich ihre Mühen gelohnt haben. Sie können sich über ihr „Diplôme d’Etudes en Langue Française“, kurz DELF, freuen. Sie haben eine französische Sprachprüfung bestanden, die aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht und vom Institut Français in Mainz abgenommen wird. „Fremdsprachenkenntnisse öffnen Tür und Tor für Beruf und Studium“, betonte Schulleiter Jürgen Scheuermann bei der Verleihung der Diplome. „Mit dem DELF-Diplom bekommt ihr nun einen Schlüssel in die Hand.“ Auch die verantwortlichen Lehrer zeigten sich über den Erfolg ihrer Schüler, die sich alle freiwillig zu der Prüfung gemeldet hatten, höchst erfreut. „Man darf nicht vergessen, wie viel Eigeninitiative dahinter steckt“, machte Heike Will, Französischlehrerin an der KRS, deutlich. Ein ganzes Schuljahr trafen sich die Teilnehmer eine Stunde pro Woche, um sich auf die bevorstehenden Prüfungen vorzubereiten. Nun haben sie eine offizielle Anerkennung ihrer sprachlichen Kompetenz erlangt.


Und zur mündlichen Prüfung nach Fulda ....

Gute Ergebnisse bei den Delf-Prüfungen

 

In diesem Jahr fanden die mündlichen Delf-Prüfung in der Windfried-Schule in Fulda statt. Und obwohl sich die Schülerinnen und Schüler seit Schuljahresbeginn in einer AG auf diese

Sprachprüfung vorbereitet haben, gehörte doch etwas Nervosität dazu. In Fulda galt es nämlich, sich vor den muttersprachlichen Prüfern in diversen Situationen sprachlich sattelfest zu zeigen.

So wurde denn auf der Hinfahrt die ein oder andere Situation nochmal durchgespielt oder eine wichtige Vokabel nachgeschlagen.


 


 

Am folgenden Samstagvormittag, dem 9. April, traten die Delf-Kandidaten Hessens zeitgleich zu den schriftlichen Prüfungen in den Schulen an.

Die Anstrengungen der KRS-Schüler haben sich gelohnt, alle Teilnehmer haben ihre Delf-Sprachprüfung bestanden. Félicitations!

Dieses Sprachzertifikat, das im Auftrag des französischen Bildungsministeriums abgenommen wird, gibt es mittlerweile schon in mehr als 150 Ländern und gilt als anerkannter Nachweis für französische Sprachkenntnisse. An der Delf-Ag können Schülerinnen und Schüler der KRS ab der 8. Klasse teilnehmen. Das Delf-Angebot kann ab dem Schuljahr 2011/2012 auch auf die Stunden des Wahlunterrichts angerechnet werden.


Französischprüfungen erfolgreich abgelegt

14.09.2010

Delf im 8. Jahr
«Enfin - les résultats», endlich die Ergebnisse, - so die Teilnehmer der Delf-AG, nachdem sie im April die drei schriftlichen Teilprüfungen an der Karl-Rehbein-Schule absolvierten und für die mündlichen Prüfungen nach Fulda fuhren. Jetzt erhielten die SchülerInnen mit den Delf-Zertifikaten (diplômes d´études de langue française) anerkannte Sprachdiplome, die die Kenntnisse im Hör- und Leseverstehen, in schriftlicher und mündlicher Kommunikation nachweisen.
 

Die Teilnehmerinnen: Patricia Berger (B1), Julia Rosenzweig (B1), Tatjana Celik (A2), Michelle Schuckert (A2), Sandra Dinter (A2), Jana Kundina (B1), Svenja Hofacker (A2), Franziska Winterling (A2), Karla Kuss (A2), Melissa Wrogemann (A2)
Nicht abgebildet: Manuela Kleinhans (A2), Mark Simon Schüler (A2), Mara Strauß (A2) und Luise von Gierke (B1).
 



 

Französischprüfungen erfolgreich abgelegt

2009

22 Schüler der Karl-Rehbein-Schule in Hanau (KRS) haben jetzt erfolgreich an den Französischprüfungen des „Diplome d’Etudes de la Langue Francaise“ kurz „Delf“ genannt, teilgenommen. Nach den schriftlichen Prüfungen im Bereich Hör- und Leseverstehen sowie der Textproduktion, die an der KRS stattfanden, fuhr die Gruppe nach Fulda, um bei den mündlichen Prüfungen an der Winfriedschule vor Muttersprachlern zu bestehen. Hier waren Sonja Dietz (Klasse 9) und Verena Maikranz (Klasse 10) besonders erfolgreich. Zum ersten Mal bereiteten sich auch Schüler auf die höchste Stufe des Delf-Scolaire vor und meisterten dessen Anforderungen bravourös.


 

 

 


„Französische Woche“ in der Schulbibliothek

24.03.2009

Nicht nur bibliophil sondern auch frankophil ging es kürzlich wieder bei der traditionellen Französischen Woche in unserer Schulbibliothek im Erdgeschoss zu. Die Bibliothek veranstal-tete eine Literatur- und Kultur-Rallye für viele Klassenstufen der Schulgemeinde. Dabei konnten Sprach- und Kulturkenntnisse über unsere französischen Nachbarn zur Anwendung kommen und vertieft werden. In Zusammenarbeit mit den Französischlehrkräften besuchten eine ganze Woche lang mehrere Klassen die Bibliothek, um an dem abwechslungsreichen Quiz teilzunehmen.

Die Siegerklassen:

Félicìtations aux gagnants!!!

  

Klasse 7ab Frau Egenolf Klasse 8a Frau Franz
die Rallye… ...weitere Impressionen

 


 


Karl-Rehbein-Schule (C) 2016
Karl-Rehbein-Schule, Im Schlosshof 2, 63450 Hanau
Tel:(06181)6183-600, Fax:(06181)6183-699, E-Mail:info@karl-rehbein-schule.de