Neue Medien


Die Karl-Rehbein-Schule ist informationstechnisch hervorragend ausgestattet. Jeder Klassen- und Fachraum verfügt sowohl über einen Intranet- als auch über einen Internetanschluss. Zusammen mit den Mobileneinheiten, bestehend aus Laptop und Beamer, machen sie multi-mediale Präsentationen in jedem Unterrichtsraum möglich. Ferner verfügen wir über zwei komplett ausgestattete Multimedia-Räume, die von jeder Klassen in allen Fächern zum in-dividuellen Arbeiten genutzt werden können. Insbesondere findet die informationstechnische Grundbildung in den Klassen 7 und der Informatik-Unterricht ab Klasse 8 diesen Räumen statt. Kommt es zu einem Belegungsengpass, steht noch ein Informatik-Raum zur Verfügung. Zum individuellen Arbeiten außerhalb des Unterrichts stehen Multimedia-PCs u. a. in der Schülerbibliothek bereit.

Mit der Arbeitsgemeinschaft Medien steht den Schülern zudem die Möglichkeit offen, die Bereiche Film, Foto und Audio aktiv zu erleben. 
 

Interaktive Tafeln an der Karl-Rehbein-Schule


Eine neue Ära bricht an der Karl-Rehbein-Schule an:
als erste Hanauer Schule erhält sie im Rahmen der Sanierung und Neugestaltung des naturwissenschaftlichen Traktes 12 der hochmodernen interaktiven Tafeln. Die Kreide – Zeit ist damit (fast) vorbei. „In langen konstruktiven Verhandlungen konnte die Stadt Hanau als Schulträger überzeugt werden, dass diese Technik auch in Hanau Einzug halten muss, gerade dann, wenn umgebaut wird“, freut sich der Schulleiter Jürgen Scheuermann. Und dabei handelt es sich wirklich um einen Quantensprung, denn der Unterricht wird sich damit verändern. Dabei wird das, was mit einem elektronischen Stift auf die weiße Tafel „geschrieben“ wird, durch ein Raster feinster Drähte registriert, an einen Computer weitergeleitet, der dann in Echtzeit eben dieses Bild über einen Beamer auf die Tafel projeziert. Der stellvertretende Schulleiter Robert Schnabel ist begeistert: „Die Inhalte, die auf diese Weise präsentiert werden, werden den Unterricht grundlegend verändern: das Tafelbild kann abgespeichert und in der nächsten Stunde wieder aufgerufen oder sogar per e-mail an die Schüler/innen nach Hause verschickt werden. Sogar kranke Schüler lassen sich so mit dem aktuellen Stoff versorgen“. Es ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten, den Unterricht zu bereichern: durch den Internet-Anschluss lassen sich direkt Animationen, veranschaulichende Graphiken, Bilder und vieles mehr direkt in das Klassenzimmer holen. Gerade die Naturwissenschaften werden von dieser Technik profitieren: oft genug war der auf dem Lehrerpult gezeigte Versuch zu klein, um von der letzten Reihe gesehen zu werden. Auch dies gehört der Vergangenheit an: durch kleine Schwanenhalskameras lassen sich noch so kleine Effekte auf die große Leinwand holen. „Damit entgeht uns wirklich nichts mehr“, ist der Schulsprecher Bernd-Ulrich Schüler überzeugt. Mehr noch: beispielhafte Hausaufgabenhefte lassen sich unter die Kamera legen und so der gesamten Klasse präsentieren. Wenn auch das neue System eine hohe Zuverlässigkeit hat, so hat die Karl-Rehbein-Schule doch vorgesorgt: In den Verhandlungen konnte der Schulträger überzeugt werden, die Tafeln mit grünen Flügeln auszurüsten, die mit herkömmlicher Kreide beschrieben werden können. Dann kann der Unterricht auch bei Stromausfall fortgesetzt werden oder der Beamer geschohnt werden, sollte in einer Stunde nur wenig anzuschreiben sein. „Die Anschaffung dieser Tafeln ist eine große Bereicherung für die Karl-Rehbein-Schule und insbesondere für die völlig neu gestaltenen Naturwissenschaften, die an unserem Gymnasium einen hohen Stellenwert genießen, betont die Leiterin des Fachbereichs Christiane Alsheimer. Und in der Tat: mit der Anschaffung betritt die Karl-Rehbein-Schule pädagogisches Neuland und übernimmt damit eine Vorreiterrolle in Hanau.


Karl-Rehbein-Schule (C) 2016
Karl-Rehbein-Schule, Im Schlosshof 2, 63450 Hanau
Tel:(06181)6183-600, Fax:(06181)6183-699, E-Mail:info@karl-rehbein-schule.de